News /

Chicago Med: Gründe warum wir Dr. Ethan Choi lieben

Was wäre das Gaffney Chicago Medical Center nur ohne seinen Fels in der Brandung: Dr. Ethan Choi, gespielt von Brian Tee. Er ist zweifelsohne der Doktor, den man in Notsituationen an seiner Seite haben will. Ihn bringt so leicht nichts aus der Fassung. Egal wie aussichtslos die Lage, Dr. Ethan Choi scheint immer einen kühlen Kopf zu bewahren.

Manchmal macht es den Eindruck, als könnte die gesamte Notaufnahme in Flammen aufgehen – Choi würde nicht nur die Nerven behalten, sondern uns allen auch noch sagen, was zu tun ist. Und er liebt Pandas! Also bitte; was ist denn nicht liebenswert an diesem Kerl?

Aber mal im Ernst, im Laufe von Chicago Med wurde Choi als Figur immer besser und besser. Als ihm mit der Position des Oberarztes mehr Verantwortung übergeben wurde, war es als hätte jemand einen Schalter umgelegt und es zeigte sich, was für eine fantastische und unverzichtbare Figur er für die Show ist. Seine neue Position bringt auch eine Menge zusätzlicher Verantwortung mit sich. Doch diese trägt er mit Stolz, egal ob es darum geht seinen Patienten, oder seinen Kollegen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Dabei nimmt Choi nie ein Blatt vor den Mund. Egal was in der Luft liegt, Choi scheut sich nicht immer klar und deutlich seine Meinung zu sagen, auch wenn er mit seiner Meinung mal alleine da steht.

So war es zum Beispiel Choi der Dr. Sarah Reese (Rachel DiPillo) in Schutz nahm, nachdem diese einen Patienten mit Pfefferspray besprüht hat indem er jeden daran erinnerte, dass dieser Vorfall letztendlich zur Diagnose des Patienten geführt und ihm somit das Leben gerettet hat. Er ist einfach ein rundum zuverlässiger Arzt und loyaler Kollege. Doch das bedeutet keineswegs, dass er ein emotionsloser Roboter ist. Er zeigt seine verletzliche Seite einfach nicht. Chicago Med tat gut daran, eine Menge großartiger Momente durch Choi’s einzigartige Perspektive zu erzählen, sei es seine private Trauer um Jason Wheeler nach dessen Suizid, oder wie er mit Dr. Connor Rhodes (Colin Donnell) über die dunkle Seite der menschlichen Natur spricht:

 

 

Und in diesen ruhigen Momenten spielt Brian Tee sogar noch besser. Er ist wunderbar wenn es darum geht diese komplexeren Gedanken auszudrücken, zum Beispiel wie es ist jeden Tag mit Leben und Tot konfrontiert zu sein. Außerdem dürfen wir mit erleben, wie er über die großen Fragen der menschlichen Existenz nachgrübelt. Er regt uns immer dazu an, ein wenig mehr nachzudenken.  

Während andere Charaktere Momente haben, in denen sie uns manchmal frustrieren können, verkörpert Brian Tee die Figur des Dr. Choi immer mit Haltung und Würde. Auch wenn er mal nicht Recht hat, man kann ihm einfach nie so richtig böse sein, weil er seinen Standpunkt immer ruhig, klar und freundlich ausdrückt. 

In Staffel 3 werden wir Ethan Choi sicherlich noch besser kennenlernen, nun da seine Schwester nach Chicago kommt. Das macht uns sogar noch neugieriger, wie sich seine Rolle weiter entwickeln wird. Egal ob er im Rampenlicht steht oder nicht, es ist immer ein Vergnügen ihm zuzusehen und wir sind glücklich, dass er ein Teil der Chicago Familie ist!
 

Die neuen Folgen Chicago Med immer montags um 21:45 Uhr auf Universal Channel!

 

Quelle: OneChicagoCenter


Tags: Chicago Med   Chicago Franchise   Dick Wolf   OneChicago  


Kommentare